Leinen an Deck

(seemännischer: Taue an Deck, aber sprechen wir der Verständlichkeit für Laien halber von „Leinen“)
An Bord gibt es jede Menge Leinen, über die man als Anfänger leicht den Überblick verlieren kann. Wichtig ist, dass Leinen nach der Handhabung (Leine dichtnehmen oder fieren) ordentlich geordnet werden.
Nachdem etwa die Vorschot dichtgenommen wurde, sollte die Leine in Buchten gelegt werden, damit sie nicht im Cockpit herumliegt. Dadurch ist ausgeschlossen, dass sich z.B. eine Schot unbeabsichtigt löst und Daraufsitzende verletzt. Leinen, die man immer wieder verwendet dürfen nicht aufgeschossen werden, z.B. Schoten, Falle, Baumniederholer, Unterliekstrecker, Dirk.

Keine Kommentare möglich.