Klima im Mittelmeer

Wer sonniges Klima liebt, für den bietet sich der Mittelmeerraum an. Zu beachten ist allerdings, dass es im August oft Hitzewellen geben kann (mit bis zu 40°C), die für hitzeempfindliche Menschen sehr unangenehm sind.

Grundsätzlich ist es auf See meist kühler als an Land, weil das Meer und der Wind kühlt. Es ist also nicht ungewöhnlich, dass es bei idealen Temperaturverhältnissen an Bord an Land plötzlich unangenehm heiß ist.
Im Frühjahr (bis ca. Mai/Juni) ist das Meer und folglich die Lufttemperatur noch relativ niedrig, da das Meer lange braucht um sich zu erwärmen.
Dafür ist es gegen Ende der Saison (September/Oktober) ideal zum Segeln, da die Lufttemperaturen niedriger und angenehmer sind während das Meer noch schön warm zum Baden ist.
Je südlicher, desto wärmer. So kann es auf Malta z.B. bis Mitte Dezember ideale Segelbedingungen bei sommerlichen Temperaturen geben, während nördlich von Sizilien bereits Ende September zahlreiche Tiefs weniger Urlaubsfreude aufkommen lassen können.
Von Segeltörns im Januar bis März ist wegen der relativ häufigen Stürme zu dieser Zeit abzuraten, außerdem sind die Temperaturen unangenehm kühl.
Auch im April und Mai wird sicherlich kaum Badelust aufkommen.
Windtechnisch ist es im Hochsommer (Juli, August) im Mittelmeer oft flautig mit Ausnahme von Gegenden mit relativ konstanten Windverhältnissen (z.B: Ägäis mit dem Meltemi), während in der „Vorsaison“ und „Nachsaison“ gute Windverhältnisse anzutreffen sind.

1 Kommentare.

  1. Meine Erfahrungen zum Klima beschränken sich auf die Balearen. Für dieses Gebiet kann ich Eure Angaben nicht voll bestätigen. Wir machen meist im Juli/August einen Segeltörn in diesem Gebiet, laufen abends meist in Häfen ein oder ankern in Buchten. Durch den Seewind (Land-See-Zirkulation) hat es in Küstennähe immmer mehr als ausreichend Windstärken, manchmal müssen wir reffen.
    Im September hatten wir schon mehrmals schlechtes Wetter mit Starkregen und Gewitter.
    Diese Erfahrungen gelten wohl aber nur in Küstennähe, wobei das aber für die meisten Hobbysegler das Segelrevier sein wird.
    Martin