Costa Concordia

Die Costa Concordia, ein Schiff der Reederei Costa Crociere, lief am Abend des 13. Januar 2012 vor der toskanischen Insel Giglio im Mittelmeer auf Grund, weil es im Abstand von nur wenigen hundert Metern am Hafen der Insel vorbeigefahren ist und dabei mit einem Felsen kollidierte.

Erst ca. eine Stunde nach dem Zusammenprall mit dem Felsen begann die Evakuierung, allerdings verließ der Kapitän frühzeitig das Schiff anstatt die Evakuierung vom Schiff aus zu koordinieren. Bei diesem Unfall sind 32 Menschenleben zu beklagen.

Keine Kommentare möglich.