Archiv nach Kategorien: Malta

Malta, Comino und Gozo

Auslandssemester oder Studium auf Malta?

Malta-Valletta

Erfahrungsbericht eines Studenten

Klima

Strand, Sonne, Meer… das sind die Vorstellungen, mit denen man gerne Malta assoziert. Selbst im Februar, dem kältesten Monat des Jahres hat es immerhin noch 15° C. Ideale klimatische Verhältnisse also! Vor allem im Oktober, November und Dezember, wenn es in Deutschland oft schon gegen Winter geht, hat es auf Malta sommerliches Wetter. Ab Dezember hat es vereinzelte wolkenbruchartige Schauer, die aber meist nach ca. einer Stunde wieder vorüber sind. Erst im Januar und Februar schlägt das Wetter um und es ist häufiger stürmisch und regnerisch. Regenschauer halten aber in der Regel nur kurz an, und es ist üblich, dass schon eine Stunde später wieder die Sonne scheint. Im Januar und Februar kühlt es auch spürbar ab. Ab März geht es mit dem Wetter wieder langsam aufwärts, allerdings dauert es lange bis sich das Meer wieder erwärmt. So kann es an manchen Tagen sogar sein, dass es z.B. im April/Mai in Deutschland wärmer ist als auf Malta, weil die Lufttemperatur sehr von der Wassertemperatur beeinflusst wird (Seeklima).

Tip: Wer im Wintersemester (Oktober bis Mitte Februar) auf Malta studiert, verlängert den Sommer! Nur im Sommersemester (Mitte Februar bis Mitte Juni) nach Malta zu kommen würde ich dahingegen nicht empfehlen.

Studium

Doch auch wenn bei manchen bei sommerlichen Temperaturen wie auf Malta gerne Urlaubsstimmung aufkommt, so finde ich doch, dass Malta ideal fürs Studium geeignet ist. Die Vorlesungen werden auf Englisch gehalten. Untereinander sprechen die Malteser aber gerne ihre eigene Sprache: das Maltesische (verwandt mit dem Arabischen). Für EU-Bürger wird keine Studiengebühr erhoben, somit ist das Studium (bis auf die Anmeldegebühr von ca. 100 Euro und eine Kaution die im Anschluss zurückgezahlt wird) kostenlos. Sitzplatzprobleme in Vorlesungsräumen gibt es nicht, genausowenig beklagen sich Bachelor-Studenten über ein zu verschultes Studium. Im Gegenteil. Ich habe das Studium in Malta als sehr praxisbezogen erlebt. Zum Beispiel wurde im Bachelor-Studium Informatik weniger Wert auf abstrakte Mathematik gelegt, sondern stets auf den Praxisbezug geachtet (z.B. Genetische Algorithmen, Web Science/Semantisches Web, Compiler & Formale Sprachen, Betriebssystemnahe Programmierung, Beweisverfahren für kritische Software etc. siehe Faculty of ICT website). Projekte und essays gab es auch häufiger als bei einem Studium in Deutschland.

Lebenshaltungskosten

Ähnlich wie in Deutschland. Dienstleistungen sind billiger, importierte Waren teurer.

Weitere Vorteile: kaum/keine Heizkosten, kürzere Wege,

Nachteile: mancherorts Müllproblem, Umweltschutz noch sehr schwach ausgeprägt

Fazit

Warum also nicht bei einem Austauschprogramm wie Erasmus teilnehmen? Am besten klappt das gemeinsam mit Freunden.
PS: Für Segler gibt’s in Malta hervorragende Segelbedingungen – das ganze Jahr hindurch.